Suche
  • Wedding Heroes Team

Hochzeitsplanung leicht gemacht: Mit diesen 14 Tips haben Sie garantiert alles im Blick.

Aktualisiert: 8. Feb. 2021

Nachdem Sie sich entschlossen haben zu heiraten stehen Sie vor der schwierigen Aufgabe, eine passende Location zu finden. Da viele bereits bis zu zwei Jahre im Voraus reserviert sind, sollten Sie keine Zeit verlieren. Im Folgenden erfahren Sie

14 wertvolle Tips, die Ihnen die richtige Planung wesentlich vereinfachen werden.


Aufgepasst: Diese fünf Hauptkriterien müssen auf jedenfall stimmen.


1. Wie viele Menschen laden wir ein?


Eine zentrale Entscheidung mit großer Bedeutung für die Hochzeitslocation: Hochzeit im kleinen Kreis oder mit allen Freunden und Verwandten? Bevor Sie sich an die eigentliche Planung der Örtlichkeiten machen, sollten Sie gemeinsam entscheiden, wie viele Gäste Sie einladen wollen – denn davon hängt natürlich auch die Wahl der Hochzeitslocation ab. Die Gästeliste steht daher am Anfang.

Je größer die Hochzeitsgesellschaft, desto eingeschränkter sind Sie bei der Wahl der passenden Location. Eine Hochzeit im kleinen Kreis wiederum ermöglicht Ihnen eine wesentlich flexiblere Auswahl an Locations und Optionen. Wenn Sie unbedingt in einem großen Prunksaal feiern wollen, sollte die Hochzeitsgesellschaft aber auch nicht zu klein sein – sonst verliert sich die Hochzeit im Raum. Wichtig ist zudem, dass die Location nicht zu viele unterschiedliche Räume hat – sonst verläuft sich die Hochzeit zu sehr.

Tipp: Sie können davon ausgehen, dass etwa zehn Prozent Ihrer Gäste absagen werden. Beachten Sie aber, dass die Hochzeitslocation auch bei einer geringeren oder einer höheren Absagequote weder überfüllt ist noch zu leer aussieht – denn das sind absolute Stimmungskiller. 

Hochzeitsgesellschaft Bankett Tischdecke Gästeliste
Am Anfang der Planung steht Ihre Gästeliste



Am Anfang der Planung steht die Gästeliste.







2. Wie viel Geld steht uns zur Verfügung?


Damit nach der Hochzeit die Kassen nicht leer sind, sollten Sie vorab kalkulieren, wie viel Geld wofür zur Verfügung steht. Romantisch ist dieses Thema zwar nicht unbedingt, aber: Ohne Budgetplanung geht es nicht. Bevor Sie sich an die konkrete Organisation machen, sollten Sie sich ein Geldlimit bei der Location setzen.


Tipp: Planen Sie keine Gelder ein, die sie nicht sicher haben. Eine Hochzeit am Strand von Hawaii mit allen Freunden und Verwandten kostet deutlich mehr als die kleine Feier im heimischen Garten – märchenhaft kann beides werden. 



3. Wo beziehungsweise wie möchten Sie feiern?


Die Locationauswahl ist riesig: Heiraten am Strand, in einer alten Scheune, in einem Schloss oder sogar in der Wildnis – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sie müssen die perfekte Location nur noch finden.

Nachdem Sie sich über Budget und Größe geeinigt haben, wird es endlich konkret: Wie heiraten wir? Wollen Sie lieber klassisch feiern? Dann bieten sich natürliche Festsäle mit Partyservice, das Traumschloss in der Umgebung oder ein Pavillon im Garten oder am Strand an. Oder mögen Sie es lieber ungewöhnlich? Für exotische Wünsche gibt es eine riesige Auswahl.


Tipp: Fragen Sie Freunde und Verwandte nach Empfehlungen und fragen Sie auch bei den Standesämtern in Ihrer Nähe nach – hier erhalten Sie meist wertvolle Vorschläge. Zudem finden Sie eine große Auswahl an lokalen Locations über Google. Hier empfehlen wir, eine kleine Liste von etwa 5-10 passenden Locations telefonisch abzufragen und sich danach persönlich vor Ort ein Bild zu machen. Hier erfahren Sie außerdem weitere Informationen für Ihre weitere Planung.


Wichtig: Überzeugen Sie sich von der Location immer vor Ort und haben Sie keine Scheu, einen Fragenkatalog mitzubringen. So können Sie später noch einmal in Ruhe über die Vor- und Nachteile der einzelnen Örtlichkeiten diskutieren.



4. Wie nahe sind Kirche, Standesamt und Gäste?


In Ihre Überlegungen miteinbeziehen müssen Sie außerdem, wo Sie sich vor Beginn der Feier-lichkeiten das Ja-Wort geben. Gibt es in der Nähe Ihres Wunschortes ein Standesamt und/oder eine Kirche, die Ihnen gefällt? Als Faustregel gilt, dass zwischen dem Ort der Heirat und der Hochzeitsfeier nicht mehr als 15 Minuten Autofahrtzeit liegen sollten.

Immer beliebter werden daneben auch freie Trauungen mit einem professionellen Trauredner. Hier sind Sie natürlich flexibler, denken Sie trotzdem daran, mit der Location abzustimmen ob und wo eine freie Trauung abgehalten werden kann. iGrundsätzlich ist es natürlich auch wichtig, dass die Hochzeit für die große Mehrzahl der Gäste nicht zu weit weg ist, damit Sie kommen können. Für weiter anreisende Freunde und Verwandte sollten Sie vorab Übernachtungsmöglichkeiten organisieren.



5. Verfügbarkeit?


Der Termin der Hochzeit muss mit dem Standesamt und/oder der Kirche sowie der Location abgeklärt werden, bevor Sie die "Save the Date" Einladungen verschicken können.

Beliebte Locations zum Heiraten sind oft sehr früh ausgebucht. Kümmern Sie sich daher am besten bereits über ein Jahr vor Ihrer Hochzeit um den Termin und den Ort der Feierlichkeiten.

Die meisten Locations bieten die Möglichkeiten einer Vorabreservierung an – zumindest bis es zu einer konkreten Buchungsanfrage kommt. Nutzen Sie diese Möglichkeit bei Ihrem/Ihren Favoriten daher unbedingt und treiben Sie konkrete Terminsuche und weitere Planung schnell voran.



Nicht vergessen: die neun Nebenkriterien!



1. Wetteralternativen


Damit keine Panik bei dunklen Wolken aufkommt, sollten Sie regensichere Alternativen haben.Planen Sie eine Hochzeit im Freien, sollten Sie sich im Voraus um Alternativen kümmern, damit die Hochzeit bei einem Sturm oder bei Regen nicht ins Wasser fällt. Je näher die überdachte Ausweichmöglichkeit ist, desto besser.



2. Catering


Hochzeiten sind untrennbar mit gutem Essen verbunden.Für viele Ihrer Gäste ist das Essen das wichtigste Kriterium einer gelungenen Hochzeit. Sie sollten mit den Veranstaltern abklären, ob Sie einen eigenen Cateringservice beauftragen können oder ob das Essen von der Location gestellt wird.Im letzteren Fall sollten Sie direkt ein Probeessen ausmachen – und abklären, ob auch für vegetarische oder vegane Alternativen gesorgt wird. Gleiches gilt natürlich auch für die Hochzeitstorte.



3. Musik


No music, no party! Das gilt auch an Hochzeiten. Ohne musikalische Untermalung gibt es keine Hochzeitsfeier. Wichtig ist daher: Gibt es Platz für eine Band und/oder einen DJ und noch wichtiger: Gibt es ausreichend Platz zum Tanzen? Schlechte Musik kann eine ganze Hochzeit ruinieren. Außerdem sollten sich die DJs idealerweise bereits in der Location auskennen und mit allen örtlichen Besonderheiten und Gegebenheiten vertraut sein. Dürfen Sie beispielsweise Wunderkerzen anzünden, müssen Sie auf Nachbarn/Anwohner Rücksicht nehmen, welche akustischen Voraussetzungen bestehen seitens der Location, ...

Zudem muss der DJ im Idealfall reichlich Erfahrung und Fingerspitzengefühl mitbringen. Denn Ihr schönster Abend erfordert einen Deejay, der mit jahrelanger Erfahrung genau weiß, wie man eine Hochzeitsgesellschaft durch den Abend führt, dabei die Stimmung einfängt und die Tanzfläche stets gut gefüllt hält. Denn genau hier liegt die Herausforderung für einen guten Deejay. Auf kaum einem anderen Event muss es der Deejay durch seine Expertise und sein Gespür so schaffen, alle Generationen und auch sämtliche individuellen Musikgeschmäcker gleichermaßen abzuholen und dabei immer als Allrounder an die Wünsche der Gäste angepasst eine individuelle Performance abzuliefern. Solche Deejays blicken auf eine jahrelange Erfahrung als Hochzeits- und Eventsdeejays zurück, eine lange Liste an unterschiedlichen Locations, Events und Gegebenheiten, an die sie sich immer individuell anpassen mussten. Gleiches gilt für die Gäste. Durch jahrelange Erfahrung mit immer wieder unterschiedlichen Herausforderungen eines ständig wechselnden Publikums lernten sie, die Stimmung eines Events und dessen Gästen sensibel einzufangen und entsprechend mit der richtigen Musikauswahl zu gestalten.


Tipp: Sparen Sie nicht am falschen Ende. Denn für eine gelungene, ausgelassene Party brauchen Sie einen Profi. Hier stehen Sie vor der Wahl, den richtigen Deejay zu finden. Sicherlich wollen Sie nicht, dass ein entfernter Freund mit etwas Amateur-DJ Erfahrung auf Omas 70. Geburtstag verantwortlich für das Gelingen Ihrer Feier ist.



4. Dekoration


Die Deko Ihrer Hochzeit sollte sich an der Location orientieren.Ideal ist es natürlich, wenn sich Ihre Dekorationswünsche in die Location einbinden lassen. Klären Sie ab, ob Sie einen eigenen Floristen engagieren können oder auf den Florist des Hauses zurückgreifen müssen. Womöglich ist der Raum aber auch schon so gestaltet, dass Sie nur noch wenig Nachdekorieren können – passt der Stil zu dem, was Ihnen vorschwebt? Auch die Beleuchtung sollten Sie sich ansehen: Und zwar zu der Zeit, zu der die Hochzeitsfeier stattfindet.



5. Hausregeln


Planen Sie mit einem Feuerwerk, sollten Sie abklären, ob das überhaupt erlaubt ist.Gibt es eine Schlusszeit? Gibt es Lautstärkebeschränkungen? Sind Kerzen erlaubt? Wer diese Fragen nicht vorab klärt, könnte eine kurze (und leise) Hochzeit erleben.



6. Parkplätze


Damit Ihre Gäste nicht die halbe Party auf der Suche nach einem Parkplatz verbringen, sollte Ihre Wunschlocation über ausreichend Parkplätze verfügen.

Tipp: Es sollten etwa halb so viele Parkplätze wie Gäste vorhanden sein. 



7. Übernachtungsmöglichkeiten


Feiern Sie weiter weg von der Heimat oder haben Sie Gäste eingeladen, die anreisen müssen, sollten Sie die Übernachtungsmöglichkeiten überprüfen und reservieren. Im Idealfall verfügt die Location direkt über Zimmer für die Gäste, damit sie in der Nacht nicht mehr fahren müssen – so können Sie den schönsten Tag in Ihrem Leben alle gemeinsam ohne Stress erleben. Alternativen dazu wären beispielsweise Taxi oder Shuttle Services. Vermerken Sie die Übernachtungsmöglichkeiten einfach direkt auf der Hochzeitseinladung. Für Sie als Brautpaar außerdem interessant: Gibt es in der Location eine Hochzeitssuite?



8. Weitere Hochzeiten


Es ist nicht unüblich, dass je nach Location auch mal mehrere Hochzeiten an parallel am gleichen Tag gefeiert werden. Wichtig ist, dass sich die Hochzeitsgesellschaften nicht in die Quere kommen, zum Beispiel mit lauter Musik. Klären Sie das mit den Veranstaltern ab.



9. Reinigung


Viele Gastronomen bieten einen Reinigungsdienst an – das erspart Ihnen den Stress am folgenden Tag. Fragen Sie zur Sicherheit nach, oft ist dieser im Angebot inklusive.



Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach Ihrer Traumlocation und eine wunderschöne Hochzeit

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen